Die letzte warme Septembertage! Wir beschlossen in Ammergauer Alpen zu fahren. Da ist noch einigermaßen flach, aber große Berge sind schon zu sehen.

 

 

Die Fahrtroute habe ich mit Hilfe von Garmin BaseCamp geplant. Hier sind überwiegend Fahrradwege und wenig befahrene Straße. Nur 2-3 Km von Strasse Bad Kohlgrub -Westried waren unangenehm, der Rest war super Fahrradtauglich. Aber ich greife zu weit vor.

 

Früh war kalt. +3 Grad hielt unser Begeisterung in Grenzen, aber am Tag sollte bis +25 sein.

Beide Fahrräder passen perfekt im Kofferraum von Kombi. Schnell ausgepakt und nun geht's los. In der Warmeklamotten :)

 

Langsam wurde die Luft wärmer und Klamotten wurden in Taschen verstaut.

 Der Weg Altenau-Unterammergau-Oberammergau ist sehr schön!

 

 Unser Tagesziel Kloster Ettal wurde erreicht. Nun geht es denselben Weg zurück. Aber erst etwas zu essen.

 

 Das Eis darf natürlich nicht fehlen )

 

 

 Die Anzahl des Fotostops war am diesen Tag enorm hoch. Das gute Wetter muss genutzt werden!

 

Das ausgezeichnete Ende des Tages. Die Sonnenuntergang und perfekter Asphalt.

 

 

 Laut Garmin:

96 Km

1000 Hm

 

 Tag 2:

 Man sieht unser Tagesziel (Hohenpeißenberg 988 m.ü.d.M.) in der Ferne. Es ist aber trüb und windig.

 

Sender Hohenpeißenberg

Fast geschafft! 360 Hm am Stück..

 

 

 

 

 

DWD Meteorologisches Observatorium

Zurück sind wir über Schongau gefahren. Zwischenstopp am Lech, dann kleine Abstecher den Lech entlang und wir sind auf alte Wasserkraftwerk gestoßen. Der flache Weg ging über Wasserkraftwerk, aber er war gesperrt. So mussten wir durchziehen und über Berg fahren. Ungeplannte fast 100Hm, teilweise Schotter )

Zwischen Rottenbuch und Böbing (während Anstiegs) wurden wir von alten Bulldogs überholt. Ich habe mindestens 15 gezählt. Zum Glück sind die zugig in eine Seitenstrasse abgebogen.

 

Laut Garmin:

67 Km

900 Hm

 

 

Grüß,

Andriy

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

SGS Radsport

Sportgemeinschaft Siemens Erlangen Radsport