Hallo liebe Radler!

Man hat mir per Whatsapp ein paar Bilder vom Ghisallo geschickt. Ein italienischer Freund macht in seiner Ferienwohnung (auf etwa halber Höhe des Ghisallo) Urlaub. Vor vielen Jahren war ich auch mehrmals dort. Evt. ist dieser Beitrag für mich ein Stück Vergangenheitsbewältigung.



Aber in gut einer Woche startet (wenn alle Klassiker beendet sind) die Lombardeirundfahrt. Einer der beiden happigen Anstiege ist hierbei der Ghisallo, einer der bekanntesten Orte für die Radsport-Anhänger in aller Welt.

Aber auch ohne Radsportgedanken macht die tolle Aussicht auf den Comer See zu einem Erlebnis.

Euer Masters Dieter

Und hier einige Links:
1)    Madonna del Ghisallo – Schutzheilige der Radfahrer am Comer See

2)   Fahrradmuseum Madonna del Ghisallo

3)   Museo del Ciclismo Madonna del Ghisallo

4) Vor 70 Jahren gab Pius XII. dem Radsport eine Schutzpatronin

5)  Die offiziele Homepage der Lombardeirundfahrt 2021


  Einige Daten:
  Die Wallfahrtskirche wurde 1949 zur Schutzpatronin der Rennradfahrer (Madonna del Ghisallo) geweiht (Papst Pius XII).
  2006 wurde in der Kapelle ein Museum für Rennradfahrer eröffnet.
  Vor der Kapelle stehen die Bronzebüsten von Gino Bartali und Fausto Coppi.
  2006 wurde das Fahrradmuseum Madonna del Ghisallo eröffnet.

Und etwas aus der deutschen Geschichte:
Konrad Adenauer war im Urlaub öfters in    Cadenabbia. Er spielte dort Boccia.

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

SGS Radsport

Sportgemeinschaft Siemens Erlangen Radsport